Home = Künstliche Befruchtung = Eizellspende

Beitragsziele

Da die Eizellspende in Deutschland verboten ist, beleuchten wir in diesem Artikel die Möglichkeiten der Eizellspende im Ausland unter Berücksichtigung der länderspezifischen Gesetzgebungen. Am Ende des Beitrags findest du unseren P4B-Check.
Durch diesen Beitrag möchten wir dir eine gute Entscheidungsgrundlage für deinen Weg zum Kinderglück bieten!

In diesem Beitrag:

Künstliche Befruchtung durch Eizellspende

Der Ablauf in 9 Schritten erklärt

Es herrscht eine europäische Uneinheitlichkeit: Die Eizellspende gehört zu den Verfahren in Europa, die aus juristischer Sicht höchst unterschiedlich gehandhabt werden. So ist das Verfahren in Deutschland verboten. Deshalb nutzen viele deutsche Frauen, die von Unfruchtbarkeit betroffen sind, die Möglichkeit der Eizellspende im Ausland. Die Nachfrage ist groß und sie steigt.

Aus einer Studie der ESHRE (European Society of Human Reproduction and Embryology) geht hervor, dass im Jahr 2013 in Europa insgesamt 39.000 Eizellspenden durchgeführt wurden. Die taz gibt in einem Beitrag vom 25.01.2020 an, dass im Jahr 2016 bereits 65.000 Transfers von Eizellen durchgeführt wurden. In den USA ist die Eizellspende eine etablierte Standardbehandlung, so wurden 2009 insgesamt 10% der künstlichen Befruchtungen mit gespendeten Eizellen durchgeführt.