Home = K├╝nstliche Befruchtung = Samenspende = Schritt 4: Gesundheit
Schritt 4: Gesundheit - 9 Schritte zur k├╝nstlichen Befruchtung durch Samenspende

Schritt 4: Gesundheit

Unabh├Ąngig von der Befruchtungsmethode, f├╝r die du dich entscheidest, spielt die Gesundheit des Samenspenders eine entscheidende Rolle. Umso bedeutender ist dieser Faktor, wenn du dich f├╝r die Methode der Heiminsemination (Bechermethode / Kappeninsemination) entscheidest. Denn diese Methoden werden zu Hause ohne ├Ąrztliche Aufsicht durchgef├╝hrt. Besonders mit Partnern, die du ggf. durch eine Partnervermittlung kennengelernt hast, solltest du im Vorfeld eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen. Auch wenn du nicht geplant hast mit der Person in irgendeiner Form zusammenzuleben. Denke daran, der HIV-Virus kann erst nach rund 6 Monaten nach der Infizierung nachgewiesen werden. Deshalb solltest du Wert auf eine vertrauensvolle Basis legen!

Ein fester Bestandteil des Prozesses ist, bei allen anderen Befruchtungsmethoden, die vorherige gesundheitliche Untersuchung des Mannes.
Folgende Gesundheitsrisiken sollten auf jeden Fall nachweislich untersucht werden:

  • HIV
  • Hepatitis C
  • sonstige sexuell ├╝bertragbare Krankheiten (Bsp. Herpes genitalis, Syphilis, Gonorrhoe etc.)

Weiterhin solltest du (gilt f├╝r Frau und Mann) im Vorfeld abkl├Ąren, ob Erbkrankheiten vorhanden sind. Auch welche famili├Ąren Krankheitsbilder es gab oder gibt (Bsp. Allergien, Schuppenflechte, Rheuma, angeborener Herzfehler etc.).